Success Center

Support

Filtergruppen hinzufügen

Filtergruppe hinzufügen

Mit Filtergruppen zu arbeiten ist eine gute Option, um Ergebnisse in verschiedene Level zu unterteilen. Es handelt sich um einen schnellen und einfachen Weg, Daten in mehreren Gruppen zu unterteilen, um sie vergleichbar zu machen.

Wann füge ich eine Filtergruppe hinzu?
Sie sollten Filtergruppen hinzufügen, wenn Sie bestimmte Daten angezeigt ahben möchten. Beispiel: Sie haben eine Mitarbeiterbefragung durchgeführt und möchten die Ergebnisse für Männer mit denen von Frauen in ihrem Unternehmen vergleichen.

Wie wende ich Filtergruppen an?
Zunächst gehen Sie in den Bericht Ihrer Umfrage. Hierfür klicken Sie auf ERGEBNISSE ANZEIGEN ODER BEFRAGUNG BEARBEITEN und klicken entweder auf den Namen der Umfrage oder auf das Bericht-Symbol under Optionen

In unserem Beispiel werden wir einen Vergleich nach „Geschlecht“ durchführen und werden anschließend auch nach „Abteilung“ filtern.

Wir beginnen mit dem Filtern nach Geschlecht. In unserem Beispiel werden wir damit beginnen, Männlich („Man“) zur ersten Filtergruppe und danach Weiblich („Women„) zu der zweiten Filtergruppe hinzuzufügen:

    1. Klicken Sie auf die Anzahl der Antworten, in diesem Fall sind es 91, die zu der Kategorie „Man“ gehören.  Wenn Sie die Zahl 91 bei „Man“ klicken, werden Sie folgendes Menü sehen:
    2. Klicken Sie auf das “Plus” (+) Symbol und dann auf “OK”. Dadurch werden diese Antworten in Ihrem Filter „eingeschlossen“. Sobald Sie diese Auswahl getroffen haben, werden die Ergebnisse aussehen, wie auf dem folgendem Bild:
    3. Gehen Sie zum Anfang der Seite und klicken Filtergruppe Hinzufügen in der Funktionsbar:
    4. Wenn die Seite aktualisiert hat, sehen Sie zwei Spalten in Ihrem Bericht. Eine heißt „Man“ (basierend auf dem Filter in Schritt 3) und die andere heißt „Series 2“:

      Sie können die Namen der Filtergruppen nach Ihrem Geschmack bearbeiten, schweben Sie dafür mit der Maus über der blauen oder lilanen Elipse mit den Filter-Namen. Zwei Optionen erscheinen: Ein Mülleimer und ein Stift: 
      Klicken Sie auf den Stift, um den Namen der bestimmten Filtergruppe zu ändern. Wenn Sie die Filtergruppe entfernen möchten, wählen Sie stattdessen den Mülleimer. Dieser Vorgang wird nur Ihre Filtergruppe entfernen, Antworten sind nicht betroffen, Sie brauchen sich also nicht zu sorgen, dass Sie Daten verlieren.
    5. In diesem Schritt werden Sie “Women” zur “Series 2” als Filtergruppe hinzufügen. Hierfür klicken Sie auf die Anzahl der Teilnehmer, in diesem Beispiel sind es 34, und die Filter Option wird erneut erscheinen. Wiederholen Sie Schritt 2. „Series 2“ wird automatisch in “Women” umgeändert.

Sie sollten nun diese Ansicht haben:

Hinweis: Die hervorgehobenen Zahlen in grün zeigen an, WAS Sie als Filter für jede Filtergruppe gewählt haben.

Der erste Schritt der Kreuztabellierung ist somit abgeschlossen. Die Umfrageergebnisse sind in zwei Filtergruppen unterteilt, Frauen und Männer. Im nächsten Schritt, werden wir die Ergebnisse noch weiter filtern, indem wir Abteilung hinzufügen. Dafür fahren wir ähnlich fort, zuvor.

Wir verfahren in zwei Schritten, die uns erlauben, Abteilung („Department„) zu unserer oben angelegten Filteransicht hinzuzufügen.

Klicken Sie zunächst auf die Anzahl der Teilnehmer für die entsprechende Abteilung. In unserem Beispiel werden wir nach Vertrieb („Sales„) filtern. Klicken Sie auf die Anzahl der Teilnehmer in der Spalte “Man”, hier sind es 45, und wiederholen Sie Schritt 2.

Wiederholen Sie Schritt 1-2 für die Spalte “Woman”, indem Sie auf die Anzahl an Teilnehmer in der Abteilung „Sales“ in der Spalte „Women“ klicken, welches hier 17 sind.

Wir haben nun erfolgreich „Sales“ als Abteilung zu beiden Geschlechtern der Umfrage hinzugefügt.
Wenn Sie die Ergebnisse in Ihrem Bericht anschauen, werden Sie nur die Antworten von Frauen und Männern sehen, die in der Sales-Abteilung arbeiten.

Sie können selbstverständlich noch weiter krosstabulieren, die einzigen Bedingungen sind, dass die Fragen Teil der Umfrage sind und Antworten registriert haben.

Das Endergebnis unseres Beispiels sieht so aus: