Success Center

Support

Netigate API

Was ist eine API?

Als API oder Programmierschnittstelle bezeichnet man eine Prozedur, die es unterschiedlichen Systemen ermöglicht, miteinander zu kommunizieren. Das bedeutet für Sie weniger manuelle Arbeit und weniger menschliches Versagen. Bitte beachten Sie, dass Netigates API Informationen erhält und Ihrem System erlaubt, Informationen zu erhalten. Netigate sendet niemals Daten an Ihr System und ruft keine Daten von Ihrem System ab. Netigates API basiert auf dem REST Standard.
Grundsätzlich unterstützt jedes System eine offene REST API. Häufige Beispiele sind CRM Systeme, Active Directories (ADs), HR Systeme. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr System eine API Verbindung unterstützt, fragen Sie Ihren Anbieter.

EN_Netigate_API

Möglichkeiten mit API

Eine REST API gibt Ihnen verschiedene Möglichkeiten. Wir haben eine Liste der üblichsten Anwendungsgebiete einer Netigate API für Sie zusammengestellt.

1. Hinzufügen von Teilnehmern zu einer bestehenden Umfrage

Mit der Netigate API können sie automatisch Teilnehmer zu einem bestehenden Sendout hinzufügen. Sie erstellen einen Versand in Netigate, legen das Layout, den Inhalt und das Design fest und die API wird sicherstellen, dass die Ausschicke zur richtigen Zeit an die richtigen Personen geschickt wird. Diese Lösung ist hilfreich, wenn Sie triggerbasierte Umfragen verwenden. Die Ausschicke können individuell oder im Bulk versendet werden. Hintergrunddaten können die Ausschicke personalisieren. Automatische Benachrichtigungen können eingestellt werden, um relevante Personen in Ihrer Organisation zu benachrichtigen, wenn Feeedback eingegangen ist.

Achtung: Die Option Teilnehmer zu einer bestehenden Umfrage hinzuzufügen ist hilfreich, wenn Sie eine bestimmte Aktion haben, die eine Umfrage auslösen soll. Diese Methode kann allerdings keine Erinnerungen hinzufügen. Bitte gehen Sie zu Option 2. Erstellen neuer Umfragen, wenn Erinnerungen für Sie wichtig sind.

Beispiel 1:
Jedes mal, wenn ein Kunde Ihren Kundenservice kontaktiert hat, möchten Sie im Anschluss eine Zufriedenheitsumfrage versenden. Für das beste Ergebnis, sollte diese Umfrage recht zeitnah verschickt werden, damit der Kunde noch eine klare Erinnerung an den Kontakt hat. Wenn Sie die Umfrage manuell versenden, müssen Sie vmtl. entweder jemanden einstellen, der das als Vollzeitjob tut, oder Sie verlieren wertvolle Zeit, wenn Sie es am Ende des Tages im Bulk raussenden. Die Alternative ist eine API Verbindung, die Netigate und das System Ihres Kundendienstes miteinander verbindet. Jedes mal, wenn ein Kundendienstmitarbeiter einen Fall als „abgeschlossen“ markiert, fordert es Netigate durch die API auf, die Kontaktdaten des Kunden zu empfangen. Netigate fügt den Kontakt zu der Teilnehmerliste des vorgefertigten Versands hinzu und sendet die Befragung. Dadurch hat der Kunde die Umfrage bereits wenige Minuten nach dem Kontakt mit Ihrem Kundendienst erhalten.
Hinweis: Sie können auch „Quarantänen“ festlegen, z.B. können Sie definieren, dass ein Kunde die gleiche Umfrage nicht innerhalb von 30 Tagen erneut erhalten soll. Das ist besonders hilfreich, wenn der Kunde am nächsten Tag mit einer Folgefrage erneut den Kundendienst kontaktiert. Sie möchten vllt. nicht so kurz hintereinander die selbe Umfrage versenden lassen.

Beispiel 2:
Sie haben eine Veranstaltung und möchten hinterher fragen, wie es angekommen ist. Mit der API können Sie die Umfrage im Bulk an alle Teilnehmer der Veranstaltung senden, nachdem das Event abgeschlossen ist. Die API verbindet Netigate mit Ihrem System und wenn Sie Ihrem System mitteilen, dass die Veranstaltung nun abgeschlossen ist, fordert das System Netigate auf, die Kontaktdaten aller Teilnehmer zu empfangen, sie zur Teilnehmerliste hinzuzufügen und die Umfrage zu versenden. Somit kann jeder Teilnehmer die Veranstaltung zur gleichen Zeit evaluieren. Dieses ist besonders hilfreich, wenn Sie mehrere Veranstaltungen haben und Arbeitszeit einsparen möchten, jedesmal manuell Ausschicke aufzusetzen. Sie können autmatische Benachrichtigungen für den verantwortlichen Leiter der Veranstaltung (z.B. den Trainer eines Workshops) einrichten, damit diese das Feedback sofort erhalten.

Beispiel 3:
Ein Mitglied hat in Ihrem Laden eingekauft. Da es sich um ein Mitglied handelt, haben sie die Kontaktdaten bereits. Wenn Ihr System die Information erhält, dass ein Mitglied einen Einkauf getätigt hat, fordert es Netigate durch die API auf die Kontaktdaten zu empfangen, sie zur Teilnehmerliste hinzuzufügen und die Umfrage zu versenden. Das Mitglied hat somit eine Umfrage über das Einkaufserlebnis bereits Minuten nach dem Einkauf in der Inbox / auf dem Handy.

2. Erstellen neuer Umfragen

Mit der Netigate API können Sie automatisch neue Ausschicke erstellen. Das können Sie für triggerbasierte Umfragen verwenden. Jeder Teilnehmer erhält somit seinen eigenen Versand. Dadurch können Sie individuelle Erinnerungen festlegen. Hintergrundvariablen erlauben es Ihnen, die Ausschicke zu personalisieren. Automatische Benachrichtigungen können gesetzt werden, damit relevante Personen in Ihrem Unternehmen informiert werden, sobald Feedback eingegangen ist.

Beispiel 1:
Sie möchten wissen, wie ein potentieller Kunde das Gespräch mit Ihrer Verkaufsperson wahrgenommen hat. Sie verbinden Netigate mit Ihrem CRM System über die Rest API. Sobald Ihr CRM System die Information erhält, dass ein Verkaufsgespräch geendet hat, fordert es Netigate durch die API auf, die Kontaktdaten zu empfangen. Netigate erstellt darauf einen Versand für den potentiellen Kunden und wenige Minuten nach dem Gespräch mit der Verkaufsperson ist bereits eine Umfrage in deren Inbox. Wenn der Teilnehmer nicht antwortet, wird nach einer vordefinierten Zeit, z.B. eine Woche, eine Erinnerung geschickt.

Beispiel 2:
Sie sind eine Personalagentur und einer Ihrer Personalvermittler hat einen Kandidaten für ein Unternehmen gefunden. 1 Woche nach der Anstellung können Sie eine Umfrage an die Personalabteilung des Unternehmens schicken, um nach der Zufriedenheit mit Ihrem Personalvermittler zu fragen (Hat er gute Kandidaten präsentiert?, War der Zeitrahmen angemessen?, War er professionell?, etc.). Zu einem vordefinierten späteren Zeitpunkt, z.B. 3 Monate später, kann eine Folgeumfrage gesendet werden (Sind Sie immer noch zufrieden mit dem Kandidaten?, Wie ist die Leistung des Kandidaten?, etc.) Durch Hintergrundvariablen können die E-Mail-Ausschicke personalisiert werden, z.B. mit dem Namen des Personalvermittlers. Sie können auch autmoatische Benachrichtigungen direkt an den Personalvermittler senden lassen, sodass er direkt das Feedback über seine Leistung erhält.

3. Anzeige von Umfrageergebnissen

Mit der Netigate REST API können Sie individuelle Umfrageergebnisse abrufen und z.B. in Ihrem eigenen System darstellen. Dadurch haben mehrere Personen in Ihrem Unternehmen die Möglichkeit, Ergebnisse für genau die Bereiche zu sehen, die für sie von Bedeutung sind, ohne, dass sie dafür Netigate Zugangsdaten benötigen.

Beispiel:
Sie können in Ihrem CRM System darstellen, wie zufrieden ein Kunde mit dem Produkt ist. Das können Sie z.B. auf Ergebnissen von fortlaufenden Zufriedenheitsumfragen basieren. Dadurch hat jede Verkaufsperson die Möglichkeit, die Zufriedenheit seiner Kunden direkt im CRM System zu sehen, ohne sich bei Netigate einloggen zu müssen. Das CRM System sendet durch die API eine Anfrage an Netigate, Daten abzurufen. Die Ergebnisse werden direkt im CRM System dargestellt. Verkaufsperson A kann somit sehen, dass Kunde 1 ein „Sehr unzufrieden“ in der letzten Befragung gegeben hat. Es ist ein guter Zeitpunkt für die Verkaufsperson, diesen Kunden zu kontaktieren, da hier ein Churn-Risiko vorliegt.
Hinweis: Diese Darstellung bietet keinen umfassenden Überblick über die gesamten Feedbackdaten. Um einen Gesamtüberblick zu schaffen, können Sie Berichte teilen oder Dashboards verwenden.

4. Aktualisierung der Teilnehmerlisten

Ein anderer beliebter Anwendungsbereich für die REST API ist die Aktualisierung der Teilnehmerlisten. Dieses ist besonders für große Unternehmen oder Kommunen von Nutzen, die viel Personalwechsel haben. Sie können die API nutzen, um Personen von Ihrem Active Directory (AD) zu Teilnehmerlisten hinzuzufügen. Dadurch haben Sie jederzeit aktualisierte Teilnehmerlisten, selbst wenn Arbeitnehmer regelmäßig anfangen und aufhören. Auf diese Weise erreicht Ihre Mitarbeiterbefragung alle Mitarbeiter schnell und einfach.

Beispiel:
Ein neuer Arbeitnehmer wird der Teilnehmerliste für die jährliche Arbeitnehmerumfrage automatisch aus dem Active Directory hinzugefügt.

API Verbindung einrichten

Eine normale API Verbindung einzurichten ist kein großer technischer Aufwand. Der gesamte Prozess kann innerhalb einer Woche abgeschlossen werden, vorausgesetzt, dass sie Ihre Anforderungsliste bereit haben und abhängig von den Verantwortlichen für die Einrichtung (Ihr Anbieter / hauseigene IT-Abteilung / unabhängiger Dritter). Als Kunde können Sie Ihren  Technical Project Manager bei Netigate kontaktieren, wenn Sie Hilfe benötigen.

Netigate API: Typischer Integrationsverlauf

1. Schritt:
Der Kunde erstellt die Anforderungsliste. Das ist ein Rahmenwerk, welches festlegt, welche Trigger wlche Aktion in welchem Zeitrahmen auslösen sollen. Mögliche Ausnahmen, z.B. Quarantänen, werden hier ebenfalls definiert.

2. Schritt:
Meeting zwischen Netigate, dem Kunden und einem Dritten (das kann Ihre betriebsinterne IT-Abteilung, Ihr Anbieter oder ein unabhängiger Dritter sein, je nach dem, wer die technische Implementierung der API umsetzen soll), um einen Implementierungsplan zu vereinbaren. In dem Meeting werden die Ziele der API besprochen und mögliche technische Einschränkungen identifiziert.

3. Schritt (optional):
Der Kunde kann eine Liste an Hintergrundvariablen an Netigate senden. netigate kann die Hintergrundvariablen einpflegen, um gewünschte Reihenfolgen festzulegen (z.B. alphabetisch) und den API Prozess zu vereinfachen. Eine vordefinierte Reihenfolge ist für ordinale Werte relevant. Dieses sind Werte, nach denen Sie später im Bericht filtern möchten, z.B. Region, Abteilung. Eine Reihenfolge ist für Textwerte nicht relevant. Dieses sind Werte, die einzigartig sind und nicht zum Filtern im Bericht genutzt werden können, z.B. Name, Kunden-ID. Dieser Schritt ist optional und kann auch später direkt durch die REST API vom Kunden selber vorgenommen werden.

4. Schritt:
Netigate stellt API-Token und IDs bereit (Umfrage-ID, Versand-ID, IDs der Hintergrunddaten). Der Kunde richtet, gegebenenfalls mit Hilfe eines Dritten, die API Anfragen ein und fügt die IDs in den API Code ein. Hinweis: Wenn Sie die API für die Erstellung neuer Umfragen verwenden, sind die IDs nicht statisch und müssen direkt in dem API Code gehandhabt werden.

5. Schritt:
Testphase: Kunde tested die Einrichtung. Netigate kann Support bieten. Hinweis: Seien Sie sich potenzieller Sicherheitsprobleme bewusst, z. B. Firewalls.

6. Schritt:
Integration ist abgeschlossen und API kann verwendet werden.

Die vollständige API Dokumentation finden Sie hier: https://api.netigate.net