Success Center

Support

Umfragen auf das neue Netigate Reporting migrieren

Wenn Sie Berichte von Umfragen im KLASSISCHEN REPORTING erstellt und gespeichert haben, können Sie diese einfach ins NEUE REPORTING migrieren, um die Umfragen weiterhin zu verwenden oder zu bearbeiten.

Wie kann ich Umfragen migrieren?

Wechseln Sie ins NEUE REPORTING und folgen Sie diesen Schritten:

  • Klicken Sie im linken Menü auf Erstellte Berichte / MIGRIEREN
    • Wenn für die ausgewählten Umfragen Berichte im KLASSISCHEN REPORTING gespeichert sind, werden diese unter der Registerkarte MIGRIEREN aufgelistet.
    • Wenn Sie die Registerkarte MIGRIEREN nicht sehen, gibt es keine gespeicherten Berichte im klassischen Reporting für diese Umfrage, oder Sie haben zuvor ausgewählt, diese zu ignorieren (siehe unten).

  • Klicken Sie auf Alle auswählen oder wählen Sie die einzelnen Berichte aus, die Sie migrieren möchten
  • Klicken Sie ZUM NEUEN BERICHT MIGRIEREN
  • Nach der Migration können Sie Ihre Berichte finden, indem Sie im linken Menü auf Erstellte Berichte / ERSTELLT AM navigieren.

  • Wenn Sie bestimmte alte Berichte nicht in das neue Reporting migrieren möchten, klicken Sie bei deren Auswahl auf IGNORIEREN
    • Wenn Sie die alten gespeicherten Berichte ignorieren, wird Ihnen die Frage nicht mehr gestellt
    • Wenn Sie rückgängig machen möchten, dass Sie einen bestimmten Bericht ignoriert haben, und diesen trotzdem migrieren möchten, können Sie zum KLASSISCHEN REPORTING zurück navigieren, den gespeicherten Bericht auswählen, ihn erneut unter einem anderen Namen speichern und er wird Ihnen unter der Registerkarte MIGRIEREN angezeigt.

HINWEIS: Ein migrierter Bericht ist lediglich eine Kopie eines alten gespeicherten Berichts zur Zeit der Migration. Es besteht keine Verbindung zwischen dem alten gespeicherten Bericht im klassischen Reporting und dem migrierten Bericht im Neuen Reporting. Jegliche Änderungen, die am Bericht in einer Version vorgenommen werden, werden im jeweiligen Gegenstück nicht wiedergegeben.

Was geschieht mit meinen geteilten Berichten?

Wenn Sie Ihre gespeicherten Berichte aus dem KLASSISCHEN REPORTING freigegeben haben, verweisen die Links Ihrer Berichtsempfänger weiterhin auf die Berichtsversion im KLASSISCHEN REPORTING. Alle Änderungen, die an der migrierten Version des gespeicherten Berichts im NEUEN REPORTING vorgenommen wurden, werden in der gemeinsam genutzten Version nicht berücksichtigt.

Wenn Sie also weitere Änderungen an migrierten Berichten vornehmen möchten und diese auch für Ihre Berichtsempfänger sofort aktualisiert werden, geben Sie die Berichtslinks aus dem NEUEN REPORTING erneut frei.

Werden die migrierten Berichte in irgendeiner Weise verändert, wenn sie migriert werden?

Das KLASSISCHE und NEUE REPORTING sind nicht genau gleich, so dass es geringfügige Unterschiede geben kann.

Was nach der Umstellung auf das neue Reporting gleich bleibt:

  • Titel des Berichts
  • Alle erstellten Serien
  • Alle angewandten Filter
  • Layout-Änderungen (z.B. verborgene Fragen bleiben verborgen, etc.)
  • Sprache der Umfrage
  • Textboxen und Bilder (ohne angewandte Formatierung)
  • Einstellung der Seitenzahl anzeigen/verbergen
  • Benutzerdefinierte Farben für Diagramme, die auf Kontoebene festgelegt werden

Was sich nach der Migration zum neuen Reporting ändert:

  • Matrix Presentation
    • Im NEUEN REPORTING unterstützen wir nicht die Einstellung IMMER SPALTMATRIXEN, die im KLASSISCHEN REPORTING verfügbar war. Wenn daher die Matrixfrage im migrierten Bericht im KLASSISCHEN REPORTING zeilenweise gesplittet wurde, wird sie im NEUEN REPORTING als eine Matrixfrage dargestellt.
    • Wenn der Benutzer die Matrix nach Zeilen aufteilt hat und dann einige – aber nicht alle – Zeilen ausblendet, ist die gesamte Matrix im migrierten Bericht sichtbar.
    • Wenn alle geteilten Matrixzeilen im klassischen Reporting ausgeblendet waren, wird die gesamte Matrixfrage im migrierten Bericht ausgeblendet.
  • Formatierung der hinzugefügten Textboxen
  • Benutzerdefinierte Farben, die für jedes einzelne Diagramm angewendet werden